Wir hoffen, Ihnen ist der Wiedereinstieg in die Schule gelungen.

Gut zu wissen, dass sich die Meisten an die verbindlichen und allgemein gültigen Schutzkonzepte halten.

 

Und wie ist das im Blick auf andere Gefährdungen ?

  • Haben Sie zum Beispiel ein Schutzkonzept gegen Unfälle bei den (leider momentan eingeschränkt möglichen) auswärtigen Aktivitäten, Ausflügen & Reisen?
  • Haben Sie ein Schutzkonzept gegen Sexuelle Belästigung & Ausbeutung?

  • Haben Sie ein Schutzkonzept gegen Gewalt, gegen Cybercrime, Sucht, Mobbing?

Gerne zeigen wir Ihnen, was der KrisenKompass-PLUS dafür bereit hält und Ihnen jederzeit Hilfestellung geben kann - oder wir kommen vorbei und bilden Ihre Lehrpersonen oder das Krisenteam aus.



Praxisbeispiel für die Anwendung des KrisenKompass-PLUS:

Leider verstarb ein Schüler an Lungenentzündung (aber nicht an der Coronavirus-Erkrankung, COVID-19).

 

Wir nehmen an, das wäre jetzt ein zusätzlicher Stressfaktor und niemand wünscht sich das. Falls Sie dennoch darüber nachdenken wollen, wie Sie in einem ähnlichen Ereignis vorgehen würden, fragen Sie sich bitte: 

  • Was bedeutet das für Ihre Schule?
  • Wie würden Sie vorgehen? 

 

Nachfolgend zeigen wir Ihnen anhand dieses konkreten Beispiels, wie Ihnen der KrisenKompass-Plus weiterhelfen kann.

 

Grundsätzlich:

  • Selbstverständlich nimmt „die Schule“ möglichst bald mit den Eltern des Verstorbenen Kontakt auf (allenfalls gibt es Geschwister in anderen Klassen, anderen Schuleinheiten)
    • Schaltet ev. eine Todesanzeige auf
    • Verfasst allenfalls einen Brief an die Eltern der Klasse – inkl. Briefbeilagen (Vorstellungen über den Tod je nach Alter / unterschiedliche Trauerreaktionen)  und
    • Informiert gegen innen - je nach Bedarf und dem internen Krisenkonzept.
  • Zudem muss entschieden werden, wie mit seinen Effekten umgegangen wird, die wohl noch in der Schule sind und wie auf die unterschiedlichen religiösen Bedürfnisse der Betroffenen Rücksicht genommen werden kann
  • Für die geplante Abschiedsfeier eigenen sich vor allem Symbolhandlungen und Rituale
  • Zudem kommt nach und nach die Verarbeitung des Erlebten

 

Schrittweises, prozesshaftes Vorgehen:

Wenn Sie als Schulleitung oder Mitglied des Krisenteams sich lieber an den vorgeschlagenen 7 Schritten zur Bewältigung orientieren wollen, steigen Sie hier ein:

  1. "Was ist passiert?" 
  2. "Wo ist es passiert?"
  3. "Wann ist es passiert?"
  4. "Wer ist «Opfer»?"
  5.  "Wer ist besonders betroffen?"
  6. "Wie verarbeiten?"
  7. "Wie den «Fall» abschliessen?"